Smart Windpark Laboratory
EU EFRE-NRW Förderung

Smart Windpark Laboratory

Swiplab 280x128

Mit dem Klimaschutzabkommen von Paris 2015 hat die Bundesregierung Deutschland die globalen Herausforderungen des Klimawandels anerkannt und sich unter anderem zu einer Dekarbonisierung der Energiebereitstellung verpflichtet, die nur durch die Nutzung Erneuerbarer Energien nachhaltig erreichbar sind. Aufgrund des bisher erreichten technologischen Entwicklungsstands stellt die Windenergie eine der vielversprechendsten Technologien dar, um einen nachhaltigen Beitrag zur Lösung der gesellschaftlichen Herausforderungen des Klimaschutzes und der sicheren Energiebereitstellung zu leisten.

Unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Sourkounis wird im Rahmen dieses Forschungsvorhabens die erste Phase einer Forschungsinfrastruktur „Smart Windpark Laboratory“ (SWiPLab) konzipiert, aufgebaut und getestet, mit dem primären Ziel neue Untersuchungsmöglichkeiten für eine umsetzungsorientierte Forschung im Bereich der Windenergie zu schaffen.


Die geplante Forschungsinfrastruktur SWiPLab ergänzt bestehende Forschungskompetenzen an der Ruhr-Universität Bochum auf dem Gebiet der Windenergie um ein modulares und flexibles Laboratorium. Das SWiPLab-Konzept umfasst in der ersten Ausbaustufe einen kleinmaßstäblich im Labor nachgebildeten Windpark einschließlich seiner Netzanbindung. Ergänzt wird das Laborkonzept um echtzeitfähige Rechensysteme zur simulativen Nachbildung der Windrotoren und der aerodynamischen Vorgänge im Windpark.

Kernpunkte der Untersuchungen sind die gegenseitige Beeinflussung von Windenergiekonvertern (WEK) im Windpark untereinander sowie die Interaktionen im Windpark-Verbund mit dem Netzanschluss. Dabei unterscheidet sich der Grundansatz von SWiPLab deutlich von anderen Förderprojekten, welche auf große WEK-Einzelanlagen fokussieren oder die isolierte Optimierung von Einzelkomponenten verfolgen. SWiPLab ermöglicht die System-übergreifende Untersuchung, Erprobung und Optimierung von WEK-Einzelkomponenten, WEK- und Windpark-Regelungs- und Managementkonzepten im Kontext der Querkopplungen der Komponenten im mechatronischen Antriebsstrang und der Wechselwirkungen zwischen WEK untereinander in variablen Netzstrukturen.

Projektdaten

Projektbudget ca. 4 Mio. €
Beginn Nov. 2017
Dauer 36 Monate

Assoziierte Partner

  • Fraunhofer Institut für Logo Assoziierte Partner
    Windenergiesysteme (IWES)
  • Avasition GmbH

Das Vorhaben wird im Rahmen des Förderwettbewerbs „Forschungsinfrastrukturen“ durch die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfalen unter Einsatz von Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) 2014-2020 „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“ gefördert.

Aktuelles

Starke Partner für optimale Windenergie

Für die Forschung an Windkraft­an­la­gen entsteht in Bochum ein Modell­park. Ein Meilenstein in dem Projekt ist jetzt gelegt worden.

«weiterlesen»

Einladung SWiPLab Auftakt-Workshop

Wir möchten Sie zu unserem "Smart Windpark Laboratory" Auftakt-Workshop einladen. Der Workshop findet ganztägig am 22. März 2018 ab 09:00 Uhr an der Ruhr-Universität Bochum statt.

«weiterlesen»

Kontakt

Logo Enesys

Johnny Chhor, M.Sc.
office@enesys.rub.de